Vierbeiner und Freunde Vierbeiner und Freunde

Zurück   Vierbeiner und Freunde > Rund um den Hund > Erfahrungen in der Erziehung

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.07.2008, 19:22   #1
SpiriFlipa
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Leinenführigkeit in 5 min?!

mit der erlaubnis der scheiberin eines anderen forums:


Zitat:
"Kurz der fachlich, biologische Hintergrund:

An der Leine laufen ist für einen Hund ersteinmal vollkommen unnatürlich. Egal, ob Welpe, unerzogener Junghund, alter Kettenhund oder ehemaliger Straßenstreuner. Für keinen ist es angenehm oder gar selbstverständlich, sich derart einengen zu lassen.

Daher gehört ein wenig Fingerspitzengefühl, viel Geduld, Freude an der Arbeit und viel Lob dazu, einem Hund die Leine und deren korrekte Handhabung verständlich zu erklären.

Vergeßt bitte solche Sprüche wie:
Ein ziehender Hund ist ein dominanter Hund !
Der Hund will die Führung übernehmen !
...

Für einen Hund ist es das normalste der Welt, daß er vorwärts geht, mit seinem Rudel läuft, zügig, interessiert, wachsam. Hunde gehen nicht spazieren, sie schlendern nicht gemütlich durch Fußgängerzonen oder am Ufer entlang. Sie sind zielorientiert und wollen nur „dorthin“. Das natürliche Grundtempo eines Hundes ist ein langsamer Trab, der aber dennoch schneller ist, als unser normaler Gang. Der Hund muß sich also zusätzlich noch an die langsame Geschwindigkeit anpassen.

Werdet euch der Einschränkung bewußt die der Hund mit einem Halsband (oder Geschirr) erfährt. Er wird begrenzt, körperlich gebremst und alles im Hund wird sich ersteinmal dagegen lehnen -> die natürlichste Reaktion, Druck erzeugt Gegendruck !
Er hält mit dem gleichen Gewicht dagegen, wie ihr zieht. Aus Hundesicht vollkommen normal und der einzige Weg, nach vorne zu kommen (funktioniert ja auch meist).

Ergo muß ich meinem Hund erklären, warum und wofür er überhaupt an die Leine muß und welche Regeln an selbiger gelten. Die Leine sollte immer positiv für den Hund sein, Anleinen eine Selbstverständlichkeit und dies sollte man sich durch rucken, würgen, zerren oder gar schlagen mit der Leine nicht verderben. An der Leine sein bedeutet Sicherheit zu haben, beschützt zu sein, keine Entscheidungen treffen zu müssen, sorglos mittraben zu können.

Es gibt zig Gründe, warum ein Hund zieht, das Grundprinzip es ihm abzugewöhnen ist aber immer gleich. Leine ist positiv, Leine heißt Nähe, Leine heißt gemeinsam. Dies muß der Hund (und der Halter) verinnerlichen.
Der Hund soll nicht ununterbrochen auf mich achten (auch nicht an der SL). Ich bin nicht der Mittelpunkt der (Hunde)Welt und auch nicht das Maß aller Dinge (es gibt wirklich Leute die dies glauben ). Ich möchte einen aufmerksamen Hund ja, aber keinen, der mich permanent anhimmelt und nichts mehr ringsherum wahrnimmt. Ziel ist ein an lockerer Leine laufender Hund, der den vorgegebenen Abstand einhält, sich an meiner Geschwindigkeit orientiert, der aber auch einmal zurückfallen darf oder sich mal „kurz&sachte“ in die Leine lehnt. Kein am Bein klebender, in Genickstarre verfallender Hund !!

Die meisten Probleme gibt es mit Junghunden und Erwachsenen, die bereits über einige „Zieherfahrung“ verfügen. Es wurden alle möglichen Methoden ausprobiert, von Stehen-bleiben, über ruckartig-Richtung-wechseln bis hin zu Halti&Co. Ohne Erfolg, der Hund zieht nach wie vor !!

Was also tun !?

Man nehme seinen Hund, eine 2-3 m lange Leine, eine handvoll Leckerlis, einen möglichst ausgeglichenen Hund und ganz wichtig: einen motivierten, gut gelaunten Halter. Idealerweise kennt mein Hund die Kommandos langsam und hier. Nun marschiere ich also los, Hundi an meiner Seite, fröhlich, zügig und zielstrebig.

Läuft der Hund vor kann ich
- ihn rechtzeitig mit einem langsam ausbremsen.
- mit der Hand ans Bein klopfen und aufmunternd hier sagen.
- die Richtung wechseln, dabei ein hier längst nicht vergessen.
- bevor er zieht (je nach Hund) leicht an der Leine zupfen, nur so, daß er aufmerksam wird.

Verlangsamt er sein Tempo,bleibt er an eurer Seite, schaut er euch an: loben – ruhig und freundlich – ab und zu mit Leckerli.

Zu Anfang das Training abwechslungsreich gestalten. Nicht einfach stundenlang geradeaus laufen. Mal rechts mal links gehen, meist kennt man die „Zeitungsecken“, geht gezielt hin und läßt Hundi schnuffeln. Dann wieder konzentriert ein paar Meter weiter, ein paar Lockerungsübungen, mal zügig und ganz schwer, 5 m in Zeitlupe.

Für mich ist ein nicht ziehender Hund das Ziel, egal wie lang die Leine ist. Lass ich ihm 3 m kann er in diesem Radius laufen, verkürze ich auf 1 m (wegen Verkehr, etc.) möchte ich. daß mein Hund ohne große Kommandos in diesem Bereich bleibt. D.h. wann immer Zug auf die Leine kommt (egal in welcher Entfernung, auch bei einer 10 m SL) wird mein Hund langsamer, gibt nach und passt sich an.

Schmeisst er sich dennoch mal in die Leine (wobei ich bei einem „Herrchen !! Da kommt Herrchen, ich muß da hin !!“-Geziehe beide Augen zudrücke), kommentiere ich das mit einem „Hey“ und dezentem Zupfen.

Bleibt ruhig, gelassen, sagt und zeigt ihnen deutlich auf was ihr hinaus wollt, konsequent aber gerecht. Alleine schon in einem ernsten, aber dennoch fröhlichen Ton zu reden bewirkt Wunder, gute Laune steckt an und dann läuft Hundchen doch viel lieber neben Frauchen, als sich auf ein Kräftemessen einzulassen.

Ein Hund der an der Leine zieht schnürt sich selber die Luft ab, das Gehirn wird unterversorgt und schüttet sofort Streßhormone aus, die Haltung (nach vorne, aufrecht) bedeutet für andere Hunde Provokation/Angriff und wird entsprechend kommentiert, der Hund zieht noch mehr, der gestresste Halter wird noch gestresster... der Kreislauf beginnt !

Was viele immer wieder vergessen, Hunde sind hochsoziale Lebewesen, die sich wunderbar verständigen können. Eigentlich reden sie permanent, drücken immer aus, was sie gerade denken – wir müssen ihnen nur zuhören !

----------------------------------------------------
Hat einer länger als 5 Minuten zum Lesen gebraucht ?
Gut, dann weiß das „andere Ende der Leine“ ja jetzt, wie man es richtig macht und braucht es nur noch dem Hund zu erklären !! "
  Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2008, 19:39   #2
yurisha
Agitante
 
Benutzerbild von yurisha
 
Registriert seit: 28.12.2007
Ort: Schweiz
Beiträge: 16.727
Abgegebene Danke: 32.022
Erhielt 30.598 Danke für 8.194 Beiträge
Standard AW: Leinenführigkeit in 5 min?!

ich kann dem bericht grösstenteils zustimmen, obwohl die schreiberin das pulver ja nicht gerade neu erfunden hat ;)
aber: es steht nirgends, dass man das einem hund in 5 minuten beibringen kann...oder hab ich da was falsch gelesen?
__________________
bettina mit yuri, isha, djambo, quinn, amy, samtpfote shani und sternchen noma und chulo

yurisha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2008, 19:42   #3
Steffilotti
Forums Finanzministerin
 
Benutzerbild von Steffilotti
 
Registriert seit: 03.06.2007
Ort: In Undernewhausen
Beiträge: 16.694
Abgegebene Danke: 9.825
Erhielt 31.453 Danke für 7.929 Beiträge
Standard AW: Leinenführigkeit in 5 min?!

Zitat:
Zitat von yurisha Beitrag anzeigen
aber: es steht nirgends, dass man das einem hund in 5 minuten beibringen kann...oder hab ich da was falsch gelesen?
Das mit den 5 Minuten bezieht sich glaube ich auf den Nachsatz mit der Zeit, die man zum lesen braucht.
;)

Ich habe das irgendwo in einem anderen Forum schon gelesen, da gab es ein Riesentheater weil dieser Nachsatz nicht dastand und sich alle darüber aufgeregt haben weil es natürlich nicht möglich ist das dem Hund in 5 Minuten beizubringen.
__________________
Von allen je geschaffenen Geschöpfen ist der Mensch am verabscheuungswürdigsten.
Er ist das einzige Wesen, das Tieren Schmerzen zufügt -
und dabei weiß, das es Schmerzen sind.

Mark Twain (1835 - 1910)
Steffilotti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2008, 19:57   #4
SpiriFlipa
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Leinenführigkeit in 5 min?!

jepp, so isses...

und das neu erfundene pulver soll auch nicht sein...mir zeigt es nur wieder, dass ich noch mehr auf meine hunde achten muss, um sie besser z uverstehen...
  Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2008, 21:22   #5
popschi01
Fränkisches Schweinderl
 
Benutzerbild von popschi01
 
Registriert seit: 04.06.2007
Ort: Forchheim
Beiträge: 11.725
Abgegebene Danke: 10.205
Erhielt 10.834 Danke für 3.272 Beiträge
Standard AW: Leinenführigkeit in 5 min?!

Dann werd ich das mal mit meinen lernresistenten Sch(l)äferhund-Mix ausprobieren und vorerst von der "Arschtritt-Methode" absehen. (Seit 3 Jahren hat es der Sack net begriffen anständig neben herzulaufen. EGAL, was ich probiert hab.

Naja, übe mich weiterhin in Geduld und Sanftmut.
__________________
Des kannst net machen, weil... des geht echt net.
(Fränkische Weisheit)
popschi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2008, 01:04   #6
Sydney
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Leinenführigkeit in 5 min?!

Claudia, warst du mit lernresistenten Schläfer in der Hundeschule? Frage natürlich nicht wegen der Leinenführigkeit direkt, sondern allgemein...

Sydney war auch so (wobei ich sagen muss sie ist extrem lernfreudig und aufmerksam vorallem wenn sie weiß es geht jetzt ans Arbeiten). Wollte sie nach vorn hat sie gezogen und wollte sie nicht mit, hat sie sich nicht nur gegen gestemmt und Krallen in den Asphalt gebohrt sondern gleich noch in die Leine gebissen und dran gezerrt ;)

Bei ihr hat sich das so total von alleine gelegt, einfach durch den Hundeplatz. Da lief alles in meiner Nähe ab, sie lief der Leckerlies wegen genau neben mir, ganz oft, Woche für Woche. Und das hat sie dann irgendwie einfach für den Alltag übernommen....heute läuft sie so wie die Autorin es beschreibt, die Leine hängt eigenlich immer durch, kommt aber auch mal vor dass es ein bisschen abweicht, zum Beispiel durch Schnüffeln, Trödeln oder wenn sie eine Katze sieht

Keine Ahnung ob es viele Hunde gibt die das so ohne weiteres vom Platz mitnehmen. Sicher gehst du jetzt auch nicht deswegen mit ihm zur Hundeschule, klar, aber das ist zumindest meine Erfahrung damit.

Ist jetzt bestimmt zum neidisch werden wenn man so nen Sturkopp hat, oder? Ihr schafft das bestimmt auch noch, ganz sicher...und wenn nicht...dann sind wir trotzdem Leidensgenossen, weil ich bei Gina ein ums andere Mal froh bin, dass sie so winzig ist, bei einem größeren würden mir die Arme abfallen
  Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2008, 08:15   #7
popschi01
Fränkisches Schweinderl
 
Benutzerbild von popschi01
 
Registriert seit: 04.06.2007
Ort: Forchheim
Beiträge: 11.725
Abgegebene Danke: 10.205
Erhielt 10.834 Danke für 3.272 Beiträge
Standard AW: Leinenführigkeit in 5 min?!

Hatte HuSchu auch schon im Auge, aber ich glaub eher es liegt an mir...

Da ich mir, seit den 4 Hunde "auf einen Sitz", angewöhnt habe einzeln mit den Buben zu gehen und dummerweise mit Sandokan zuerst gegangen bin, war ich wohl einfach total "verwöhnt" (Sando is einfach nur VORBILDLICH an der Leine) und Lucky hat mich im Anschluss einfach nur TOTAL genervt. FAZIT: Kürzere Runden . Da ich ihm das aber auf Dauer nicht zumuten wollte hab ich ihn an die Flexi genommen. Diesen Freiraum hat er dann natürlich bis zum Anschlag ausgenutzt und ich war wieder genervt wie Sau und hab eigentlich nur noch mit ihm geschimpft, weil er total gezogen hat, nicht aufgepasst hat und getan und gelassen hat, was er wollte.

Durch diesen Fred hier ist mir das erst bewußt geworden, wie "mies" ich mit ihm Gassi gegangen bin und das er gar keine Schuld hat.

Ich wollt´s einfach "stressfreier" haben obwohl ich wußte, dass er die Freiheit der Flexi wahrscheinlich schamlos ausnutzen würde.

Muss wirklich gestehen, dass ich Tränen in den Augen habe, weil ich so ungerecht zu Lucky war.

Nächstes FAZIT:
Künftig werde ich mit Lucky ZUERST losziehen und mich in Geduld und Sanftmut üben. Außerdem werd ich dafür sorgen, dass es auch Lucky viel mehr Spaß an der Leine macht. Anschließend kann ich mich dann ja bei der Gassirunde mit Sandokan "entspannen".


Armer Laggie Er lernt ja "eigentlich" schnell (aber nur wenn´s Futter gibt). Klickern bringt bei ihm aber gar nix, weil er eher auf den Klettverschluss an der Leckerlietasche reagiert, als auf den Klicker. Vielleicht sollte ich den Klettverschluss zu seinem "Klicker" machen...;)
__________________
Des kannst net machen, weil... des geht echt net.
(Fränkische Weisheit)
popschi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2008, 12:02   #8
yurisha
Agitante
 
Benutzerbild von yurisha
 
Registriert seit: 28.12.2007
Ort: Schweiz
Beiträge: 16.727
Abgegebene Danke: 32.022
Erhielt 30.598 Danke für 8.194 Beiträge
Standard AW: Leinenführigkeit in 5 min?!

claudia, in einer guten huschu geht es primär um den hundeführer, denn die fehler und unstimmigkeiten liegen fast immer in einer falschen kommunikation zwischen hund und mensch. du würdest wahrscheinlich bald feststellen, dass dein "lernresistenter" lucky einfach nicht versteht, was du von ihm willst...
ich wünsche euch zukünftig entspanntere spaziergänge - auf die eine oder andere art ;)
__________________
bettina mit yuri, isha, djambo, quinn, amy, samtpfote shani und sternchen noma und chulo

yurisha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2008, 13:20   #9
popschi01
Fränkisches Schweinderl
 
Benutzerbild von popschi01
 
Registriert seit: 04.06.2007
Ort: Forchheim
Beiträge: 11.725
Abgegebene Danke: 10.205
Erhielt 10.834 Danke für 3.272 Beiträge
Standard AW: Leinenführigkeit in 5 min?!

Er is net wirklich lernresistent, nur stur... Muss ich eben auch wieder stur werden und wieder mehr Freude am Üben finden...

Ging ja schon ganz gut, aber durch die vielen Hunde, die ich hier (mehr oder weniger freiwillig) hatte gab´s nicht mehr viel Gelegenheit das Üben mit Geduld zu vertiefen. Immer zwei Hunde dabei, da übt es sich mit einem alleine schlecht.

Aber etz komm ich langsam endlich wieder zur Ruhe und kann auch Lucky wieder entspannter angehen.
__________________
Des kannst net machen, weil... des geht echt net.
(Fränkische Weisheit)
popschi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2008, 13:30   #10
Simone73
Das Nabelinchen
 
Benutzerbild von Simone73
 
Registriert seit: 03.06.2007
Ort: Wüstenrot
Beiträge: 9.606
Abgegebene Danke: 8.047
Erhielt 10.914 Danke für 2.486 Beiträge
Standard AW: Leinenführigkeit in 5 min?!

gibt es irgendwas, ausser Kartons zerkleinern, auf das Lucky total abfährt? Spielzeug oder sowas in der Art? Dann probier ihn damit zu motivieren ...

Alfi ist mittlerweile auch in nem Trotzalter und durch die ganzen Krankheitsgeschichten hat er eine wesentl. höhere Toleranzschiene und Freiheiten wie Baluchen. Zusätzl. hat er Probs mit den Ohren, hört tats. nicht mehr so gut, als früher und auch das Sichtvermögen ist alterbedingt eingeschränkt. Bei ihm genügt es z.B. wenn ich ihm noch im Auto die Käsewürfel zeige. Er kriegt sie aber erst, wenn wir wieder am Auto sind aber dazwischen macht er fast alles... ;)
__________________
Liebe Grüße
Simone & die Rasselbande aus Neulautern

Simone73 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:50 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS