Vierbeiner und Freunde Vierbeiner und Freunde

Zurück   Vierbeiner und Freunde > Rund um den Hund > Ernährung

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.03.2015, 13:08   #1
Birgit
Kaffeetante
 
Registriert seit: 03.06.2007
Beiträge: 3.817
Abgegebene Danke: 17.420
Erhielt 5.524 Danke für 1.530 Beiträge
Standard Vegetarisches Hundefutter ....

http://www.futterplatz.de/productlis...erGreenPetfood

....und wer fragt den Hund ,ob er das will?...
__________________



Birgit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2015, 21:52   #2
geronimo
Männerbeauftragter
 
Benutzerbild von geronimo
 
Registriert seit: 07.08.2008
Ort: Das schöne Siegerland
Beiträge: 6.819
Abgegebene Danke: 18.683
Erhielt 23.253 Danke für 4.889 Beiträge
Standard

Hunde sind unde sind Carnivoren. Punkt!
__________________






geronimo ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu geronimo für den nützlichen Beitrag:
Bea (14.12.2015), Nelle (11.06.2015)
Alt 11.06.2015, 12:20   #3
casano
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wer denkt sich denn so etwas aus und weshalb???
  Mit Zitat antworten
Folgende Benutzer bedanken sich bei für diesen nützlichen Beitrag:
bueffelin (11.06.2015)
Alt 11.06.2015, 13:51   #4
bueffelin
Hüterin der Hasen
 
Benutzerbild von bueffelin
 
Registriert seit: 18.03.2008
Beiträge: 2.445
Abgegebene Danke: 4.093
Erhielt 4.260 Danke für 1.398 Beiträge
Standard

Zitat:
Zitat von casano Beitrag anzeigen
Wer denkt sich denn so etwas aus und weshalb???
Weil manch einer meint er ist der grosse Weltverbesserer wenn er sich Vega/Vegan ernährt und sein Tier gleich mit.
Und es leider genug Dumme gibt, die auf so einen Zug bei der Tierernährung aufspringen .
Wie es dem Tier wirklich damit geht, darüber wird scheinbar auch nicht weiter nachgedacht.
Der Mensch entscheidet sich selbst für sowas, aber das Tier hat keine Wahl.


LG

Marion
bueffelin ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu bueffelin für den nützlichen Beitrag:
Bea (11.06.2015), StarskySmilla (11.06.2015)
Alt 11.06.2015, 14:07   #5
Ickie
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Ickie
 
Registriert seit: 04.08.2009
Ort: Cremlingen
Beiträge: 4.310
Abgegebene Danke: 23.368
Erhielt 15.615 Danke für 3.514 Beiträge
Standard

Eine Bekannte von mir ist überzeugte Vegetarierin und möchte
auch, dass ihr Hund sich tierlieb ernährt.
Das Argument, das der Hund ein Fleischfresser ist, lässt sie nicht
wirklich gelten. Die Hersteller werben ja damit, dass der Hund
mit ihrem Produkt rundum versorgt ist.
Ich bin ja auch Vegetarierin und überzeugte Barferin. Manchesmal
gelingt das Füttern nur mit ganz spitzen Fingern und wenn ich
versehentlich "Schlund am Stück" oder ähnliche Köstlichkeiten
bestellt habe, muss mein Mann mit dem Hackebeilchen ran.
Verstehen kann ich den Wunsch der Bekannten also schon. Ich
weiß aber auch, dass das zu Lasten meiner Tiere ginge und damit
gar nicht in Frage kommt.
__________________
Viele liebe Grüße
Ickie

Ickie ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Ickie für den nützlichen Beitrag:
bueffelin (11.06.2015), StarskySmilla (11.06.2015)
Alt 11.06.2015, 14:11   #6
Steffilotti
Forums Finanzministerin
 
Benutzerbild von Steffilotti
 
Registriert seit: 03.06.2007
Ort: In Undernewhausen
Beiträge: 16.721
Abgegebene Danke: 9.859
Erhielt 31.477 Danke für 7.946 Beiträge
Standard

Wobei es wohl aber tatsächlich Hunde gibt die auf tierische Eiweiße allergisch reagieren, habe ich mich mal mit einer Ärztin aus der TK drüber unterhalten. Die hat von Kunden erzählt deren Hunden es durch vegetarische Ernährung tatsächlich besser ging. Bei einem war es so das durch Ausschlußdiät festgestellt wurde das er Pferd und irgendwas exotisches verträgt, ich glaube Strauß oder Antilope oder so. Pferd ging nicht weil die Besitzer selber Pferde hatten und das dann nicht verfüttern wollten und das andere war halt irre teuer und schwer zu bekommen, also gab es für den Hund dann vegetarisch mit Zusätzen vom TA und hin und wieder mal das teure Fleisch dazu.
Ich finde immer man muss da ein gesundes Mittelmaß finden, vegetarisch/vegan in den Hund zu stopfen nur weil ich das will finde ich genauso doof wie Pedigree, Chappi und Frolic aber wieviele bekommen so einen Mist und denen gehts auch wunderbar damit.
__________________
Von allen je geschaffenen Geschöpfen ist der Mensch am verabscheuungswürdigsten.
Er ist das einzige Wesen, das Tieren Schmerzen zufügt -
und dabei weiß, das es Schmerzen sind.

Mark Twain (1835 - 1910)
Steffilotti ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 5 Benutzer sagen Danke zu Steffilotti für den nützlichen Beitrag:
Biggee (19.12.2015), bueffelin (11.06.2015), kfrau (11.06.2015), SPIRI (11.06.2015), StarskySmilla (11.06.2015)
Alt 14.12.2015, 11:47   #7
dani
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

hm ich will da niemanden verurteilen- allerdings finde ich das thema interessant.

spannenderweise gibt es eine diplomarbeit, die zu dem ergebnis kommt, dass vegetarische/vegane ernährung nicht gesundheitsschädlich für die tiere sei: http://www.vegan.eu/index.php/meldun...de_katzen.html
es gibt allerdings auch eine promotionsarbeit, die verschiedene mängel bei vegetarisch ernährten tieren feststellt: http://www.vetmed.uni-muenchen.de/do.../engelhard.txt
  Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2015, 12:42   #8
StarskySmilla
LSD-Dealer
 
Benutzerbild von StarskySmilla
 
Registriert seit: 17.02.2012
Ort: Hildesheim
Beiträge: 5.105
Abgegebene Danke: 5.155
Erhielt 10.037 Danke für 3.805 Beiträge
Standard

Ich hab mich mal auf einem Seminar mit Udo Gansloßer darüber unterhalten.... der meinte die Folgen sind dann erst im Alter festustellen...

LG MARTINA
__________________
StarskySmilla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2015, 13:24   #9
Steffilotti
Forums Finanzministerin
 
Benutzerbild von Steffilotti
 
Registriert seit: 03.06.2007
Ort: In Undernewhausen
Beiträge: 16.721
Abgegebene Danke: 9.859
Erhielt 31.477 Danke für 7.946 Beiträge
Standard

Ich kann mir halt nicht vorstellen daß ein Futter, das zum größten Teil aus Weizen, Mais oder anderem Getreide besteht gut für Hunde ist. Mittlerweile ist ja belegt das ein zuviel an Getreide auch dem Menschen nicht gut tut, Arthrose und Gicht fördern kann oder das viele z.B. Gluten nicht vertragen.
Wir haben mal den Test gemacht, vegetarisches/veganes Hundefutter kontra Barf...naja, Barf war zuerst leer und das andere wurde dann zwar auch noch angefangen, aber bei allen nicht zueende gegessen. Außerdem haben wir festgestellt das Mathilda immer kotzt wenn sie mal was von Tanjas veganen Produkten bekommt die Soja enthalten, anscheinend bekommt ihr das gar nicht.

Trotzdem denke ich auch das Hunde nicht in jeder Mahlzeit Fleisch brauchen, kriegen sie in der Natur ja auch nicht immer. Deswegen gibts hier auch immer mal wieder eine Mahlzeit am Tag (füttere zweimal) die nur aus Nudeln und Gemüsemix, Hüttenkäse oder sowas besteht.
__________________
Von allen je geschaffenen Geschöpfen ist der Mensch am verabscheuungswürdigsten.
Er ist das einzige Wesen, das Tieren Schmerzen zufügt -
und dabei weiß, das es Schmerzen sind.

Mark Twain (1835 - 1910)
Steffilotti ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende Benutzer bedanken sich bei Steffilotti für diesen nützlichen Beitrag:
SPIRI (16.12.2015)
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:53 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS