Vierbeiner und Freunde Vierbeiner und Freunde

Zurück   Vierbeiner und Freunde > Rund um den Hund > Fragen zur Erziehung

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.08.2012, 21:53   #1
Katrin
Gast
 
Beiträge: n/a
Frage Hilfe beim Jagdtrieb

Hallo zusammen,

ich richte mich heute mit einem Problem an Euch und hoffe Ihr könnt uns da weiterhelfen.

Wir haben am 16.06.12 die Hündin Lila über spanische Tiere e.V. adoptiert. Wir waren jetzt auch zwei Monate lang mit ihr super zufrieden. Stubenrein war sie nach drei Woche, Sitz, Platz und so Schnick Schnack hatte sie auch schnell drauf. Was uns am allermeisten beeindruckt hat, war, dass sie von Anfang an aufs Wort gehört hat. Ich brauchte sie draußen nur einmal kurz rufen und schwups war sie da. Sie hat draußen immer Augenkontakt gesucht und und und - also einfach traumhaft.

Alles lief also wunderbar, bis sie vor zwei Wochen morgens plöztlich abgezischt ist - ich weiss leider nicht, was der Auslöser war aber sie ging in einen kleinen Feldweg den ich gerade nicht einsehen konnte und als ich nach einigen Sekunden dort ankam war sie wie vom Erdboden verschluckt. Ich habe sie dann 10 Minuten später im angrenzenden Wald wieder eingesammelt. Sie lief dort wie im Wahn mit der Nase auf dem Boden durch die Gegend, ließ sich aber schlußendlich abrufen.

Dies war dann erstmal ein Einzelfall - sie lief dann einige Tage an der Schleppleine und ich habe angefangen mit dem Futterdummy mit ihr zu trainieren. Nun ist es so, dass ich einen Gassi-Service habe und mittags mit einer Gruppe Hunde im Rudel unterwegs bin. Lila ist da natürlich auch immer mit dabei. Diese Woche ist es nun passiert, dass sie ohne Schleppe lief und aus dem Spiel heraus in einem an die Hundewiese angrenzendem Naturschutzgebiet verschwunden ist und erst nach einer halben Stunde wieder augetaucht ist. Und heute Abend war mein Mann mit ihr Fahrrad fahren, hat sie einmal kurz von der Leine gelassen, damit sie im Bach etwas trinken kann und sie hat gleich die Chance genutzt und ist auf der gegenüberliegenden Seite hoch und ab in den Wald. Wieder war sie eine halbe Stunde weg, bevor sie sich wieder hat einfangen lassen.

Was mich so irritiert ist, dass sie zwei volle Monate aufs Wort gehorcht hat und sich jetzt plötzlich um 180 Grad gedreht hat und bei jeder sich ihr bietenden Gelegenheit durchbrennt. Hat da jemand eine Erklärung für?

Bin gerade total ratlos, was ich machen soll... Unser Hundetrainer hat erst Ende nächster Woche einen Termin für uns, aber ich würde eigentlich gerne schon vorher anfangen irgendwas sinnvolles mit ihr zu trainieren. Hat jemand einen Tipp?

Würde mich freuen, wenn mit da jemand helfen kann.

Viele liebe Grüße,

Katrin
  Mit Zitat antworten
Folgende 5 Benutzer sagen Danke zu für den nützlichen Beitrag:
Alma (24.08.2012), Bungee (24.08.2012), Ickie (24.08.2012), schäferdor (23.08.2012)
Alt 23.08.2012, 22:05   #2
chatcat-1
Holzwurm
 
Benutzerbild von chatcat-1
 
Registriert seit: 03.02.2008
Ort: Düren
Beiträge: 4.864
Abgegebene Danke: 14.907
Erhielt 10.784 Danke für 2.663 Beiträge
Standard

ich hab leider keinen wirklichen tipp, aber ich würde sie jetzt erstmal bis zum gespräch mit dem trainer oder anderer fachlicher hilfe an der schlepp führen.

das risiko, dass sie bei einem ihrer ausflüge erfolg hat wäre mir einfach zu groß.

unser erster hund, blieb leider immer einen leinenhund, da er partout nicht begriffen hat, dass er sich mit seinen jagdausflügen nur selber schadet.
nicht nur, dass er andere gefährdete, nein auch sich selbst,

die meisten "jäger" blenden sie außenwelt aus, wenn sie im rausch sind.

ich hoffe, ihr findet gute hilfe.
__________________
Die Erinnerung ist ein Fenster durch das wir Euch sehen können, wann immer wir wollen.
chatcat-1 ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu chatcat-1 für den nützlichen Beitrag:
Bungee (24.08.2012), schäferdor (23.08.2012)
Alt 23.08.2012, 22:10   #3
Katrin
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ja, das ist auf jeden Fall jetzt so, dass sie nur noch mit der Schleppleine läuft.

Hast Du denn mit Deinem ersten Hund viel trainiert? Das wäre für mich echt eine schlimme Vorstellung, dass wir Lila auch mit Training nicht wieder in die Spur kriegen...
  Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2012, 22:20   #4
Bea
Wichtel-Fred
 
Benutzerbild von Bea
 
Registriert seit: 03.06.2007
Ort: Ruhrgebiet/ NRW
Beiträge: 14.624
Abgegebene Danke: 28.197
Erhielt 25.560 Danke für 8.413 Beiträge
Standard

Wir haben das Problem nicht. Bin aber überzeugt mit fachlicher Hilfe/ Beratung wirst du das in den Griff kriegen.
Ich wünsch dir viel Glück und ruf mal nach Dani (die weiß bestimmt Rat)
__________________
Keine Tierversuche, nehmt Kinderschänder !
Bea ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende Benutzer bedanken sich bei Bea für diesen nützlichen Beitrag:
Alt 23.08.2012, 22:25   #5
StarskySmilla
LSD-Dealer
 
Benutzerbild von StarskySmilla
 
Registriert seit: 17.02.2012
Ort: Hildesheim
Beiträge: 5.068
Abgegebene Danke: 5.129
Erhielt 9.989 Danke für 3.781 Beiträge
Standard

Fühlt sich jetzt heimisch.............
Da hilft wirklich nur Training, Training, und Geduld........


Liebe Grüße Donna
__________________
StarskySmilla ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu StarskySmilla für den nützlichen Beitrag:
Rusty (01.09.2012)
Alt 23.08.2012, 22:51   #6
Finja
Toblerönchen
 
Benutzerbild von Finja
 
Registriert seit: 03.09.2007
Beiträge: 14.978
Abgegebene Danke: 21.006
Erhielt 41.612 Danke für 9.378 Beiträge
Standard

Willkommen im Club Katrin Hier haben einige Foris Hunde aus Spanien die sehr gern ihrem Jagdinstinkt nachgehen. Denke auch, dass Lila nun angekommen ist, sicher ist, dass dies nun ihr Zuhause ist und sie nun auch ihre andere Seite zeigen kann. Da in den meisten spanischen Hunden Jagdhung mit drin ist gibt es dieses Problem auch des öfteren. Was für ein Hund ist Lila? Wenn sie ein Mix ist, was steckt drin?
__________________
Es geht aufwärts...go on Trinity!!!



Finja ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu Finja für den nützlichen Beitrag:
Alma (24.08.2012), Ickie (24.08.2012), Rusty (01.09.2012), SPIRI (24.08.2012)
Alt 23.08.2012, 23:41   #7
yurisha
Agitante
 
Benutzerbild von yurisha
 
Registriert seit: 28.12.2007
Ort: Schweiz
Beiträge: 16.727
Abgegebene Danke: 32.022
Erhielt 30.598 Danke für 8.194 Beiträge
Standard

dass sie "aufs wort hört" und trotzdem plötzlich abzischt widerspricht sich ganz und gar nicht! der jagdtrieb ist in dem moment einfach stärker, du bist in dem moment nicht mehr interessant genug.
es reicht nicht, wenn sie "erstmal nur an der schleppleine läuft" - die schleppleine nützt nur wirklich was, wenn man ein richtiges training damit durchführt! ansonsten hindert sie den hund einfach am weglaufen, lernen tut er dabei aber nichts.
ob selbst bei korrektem und ausdauerndem schleppleinentraining (das mehrere monate dauert!!!) lila je unbedenklich überall ableinbar sein wird hängt davon ab, wie stark ihr jagdtrieb ist.
meinen djambo kann ich nur in total übersichtlichem (wiesen-)gelände ableinen. übrigens mache ich mit ihm wettkampfmässig obedience in der klasse 2, und solange kein sicht- oder witterbares wild in der nähe ist, ist der der gehorsamste hund, den man sich vorstellen kann
__________________
bettina mit yuri, isha, djambo, quinn, amy, samtpfote shani und sternchen noma und chulo

yurisha ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu yurisha für den nützlichen Beitrag:
chatcat-1 (24.08.2012), Rusty (01.09.2012), schäferdor (24.08.2012), SPIRI (24.08.2012)
Alt 24.08.2012, 00:06   #8
Nubia
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Offenbar fühlt sich Lila jetzt wirklich sicher bei dir und kann sich daher wieder aufs wesentliche konzentrieren...

Meine Nubia war zuerst ein traumatisierter Angsthund, hat sich nach zwei Wochen aber super anhänglich und problemlos gezeigt und nach weiteren vier Wochen die grosse Jägerin herausgehängt.

Da hilft nur Schleppleinentraining, oft monatelang, und 100% sicher kann man nie sein. Es gibt Tageszeiten und Waldgebiete, da bleibt Nubia konsequent an der Leine.
Nach drei Jahren ist sie aber immerhin zu stoppen (ausser bei Katzen und Murmeltieren...). Da ist es schon als Erfolg zu werten, dass sie nach 50 m bremst und wieder umdreht.

Tipps und Trainingsmethoden gibt es verwirrend viele, aber mit Schleppleinentraining und Leckerlisuche habe ich persönlich die Sache in den Griff bekommen. Vor dem Ableinen gilt es allerdings IMMER, die Gegend mit Röntgenblick auf (aus Sicht des Hundes) jagdbares Wild abzusuchen.

Ich wünsche dir viel Ausdauer und Konsequenz, dann wirst du auch Erfolg haben.
  Mit Zitat antworten
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu für den nützlichen Beitrag:
Ickie (24.08.2012), SPIRI (24.08.2012), yurisha (24.08.2012)
Alt 24.08.2012, 06:38   #9
conny74
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von conny74
 
Registriert seit: 27.07.2008
Ort: Hildes Heim
Beiträge: 2.323
Abgegebene Danke: 3.160
Erhielt 7.394 Danke für 1.897 Beiträge
Standard

Ich kann mich den anderen nur anschließen, bei einem jagigen Hund hilft nur konsequentes Training und auch danach wirst du sie nur in wirklich "sicherem" Gelände ableinen können, wobei sie ja anscheinend stöbern geht d.h. es nützt euch auch nicht viel, wenn ihr kein Wild "seht", das heißt noch lange nicht, das sie die Spur nicht riecht und trotzdem stiften geht. Ich wünsche euch viel Geduld und schaut euch in der Gegend nach einem gesicherten Hundefreilauf um, da kann sie dann auch mal flitzen.
__________________
"Ich kann nicht jeden Hund dieser Welt retten,
aber ich kann die ganze Welt eines Hundes retten."
conny74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2012, 08:04   #10
Bungee
Katzenmami
 
Benutzerbild von Bungee
 
Registriert seit: 14.08.2008
Ort: Harz
Beiträge: 3.480
Abgegebene Danke: 4.137
Erhielt 13.291 Danke für 2.575 Beiträge
Standard

Hi Katrin,

oh das lese ich jetzt erst.
Man, das ist ja Mist. Da hat sich Frau Lila also erstmal so präsentieren wollen, dass sie auch ja dableiben kann

Leider, oder nein, zum Glück muss ich sagen, kenne ich persönlich mich mit dem Jagdtrieb-Problem gar nicht aus. Ich würde sie aber auf jeden Fall bis zu dem Trainer-Termin an der Schlepp lassen, einfach um ihr nicht noch öfter die Möglichkeit zu geben, das Abzischen zu geniessen. Denke was Yurisha und Nubia gesagt haben wird zutreffen, so kenne ich das auch (wie gesagt glücklicherweise nicht aus persönlicher Erfahrung), nämlich dass es wirklich seeeehr lange dauern kann und das Schleppitraining konsequent durchgeführt werden muss.
Wobei ich finde, für nen Hund mit Jagdtrieb ist es (für mich!) schon total super wenn er nach 50 metern stoppt und zurückkommt.

@ Finja, schau mal im Thread "unsere Neuankömmlinge", da sind Bilder von Lila zu finden.
__________________
Viele Grüße von Claudia und der Fellnasenbande


Bungee ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende Benutzer bedanken sich bei Bungee für diesen nützlichen Beitrag:
schäferdor (24.08.2012)
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:58 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS