Vierbeiner und Freunde Vierbeiner und Freunde

Zurück   Vierbeiner und Freunde > Rund um die Katze > Ernährung

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.01.2012, 19:31   #1
ANGEL
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Katzenernährung...bzw Trinkverhalten

Hallo ihr Lieben,

ich mir Gedanken um meine Roxy aus Spanien. Roxy ist ja etwas scheu, es hat sich schon sehr viel gebessert. Als ich sie bekam war sie ja krank und ich mußte oftmals zum TA, wo sie schrie wie verrückt, in der Kiste vor lauter Panik erbrach und alles vollkackte....sie tat mir einfach nur leid. Und das bei jedem Tierarztbesuch, ich konnte sie gar nicht mehr fangen und hielt sie wochenlang in einer großen Hundebox, bis sie gesund war....von der Tortour der Verabreichung der Medis will ich gar nicht anfangen erzählen....

Nun hab ich mich auch entschlossen meine Wohnungskatzen nicht mehr impfen zu lassen. Ich hatte auch schon Horror vor dem nächsten TA-Termin mit ihr....seis auch nur zum impfen. Ich kann sie danach gar nicht mehr anfassen, das Vertrauen ist komplett weg....und so wie sie jetzt ist, ist sie toll. Sie kommt mir auch nicht krank vor....nur beunruhigte mich meine Mama Fellpopo an Weihnachten, als sie erzählte ihr Kater habe Struwitsteine gehabt und sie konnten ihn gerade noch so retten weil es spät bemerkt wurde. Dann sah sie Roxy am Wassernapf trinken. Roxy trinkt schon immer mehr wie die anderen. Aber ich habe mir da keine Gedanken drum gemacht. Mama meint jetzt, ich solle mit ihr zum TA, da sie vielleicht nierenkrank sei....
Einfach mal das Blut untersuchen....naja, aber so einfach ist das nunmal nicht.....bei ihr....

Die Frage ist nun, ist das noch normal, sie trinkt halt auch lieber aus dem Hundenapf, darum seh ich sie wohl öfter dort. Ich habe noch nen Wassernapf beim Katzenfutter stehn. Ich füttere naß und Trocken. Die TÄ meinte ich solle vorwiegend Trofu geben, da meine Probleme mit dem Gewicht haben.....das tat ich mal ne Weile, da nahmen sie auch ab. Doch Nafu gab es immer ein wenig dazu.....mittlerweile geb ich wieder beides. Da Nafu ja besser ist, wegen der Flüssigkeit.

Roxy frißt lieber Trockenfutter, schleckt aber gerne die Soße vom Nafu.
Nun seh ich sie halt immer wieder am Hundenapf, aber das schon seit ich sie habe....mal seh ich sie da 2 mal tägl....an manchen Tagen gar nicht....Odin und Baro seh ich da so gut wie nie trinken.....Muß ich mir Sorgen machen?

Die TA-Helferin sagt: nein, wenn sie Trofu bekommt ist das so normal....aber ich seh halt auch daß die anderen viel weniger trinken.....

Warum ausgerechnet sie....soll ich sie doch einpacken und mal Blutabnhemen lassen? Das wird aber wieder die Hölle für sie....sie scheisst dabei echt dermaßen zu, daß sie sich selbst tagelang nicht mehr sauber bekommt....

Habt ihr Mehrkatzenhalter auch Katzen die einfach etwas mehr trinken? Ich denke sehr viel drüber nach ob ich sie nun einpacken soll oder nicht....aber wie gesagt, ich wil ihr das Leid nicht antun. Ich habe es auch nicth als notwendig erachtet das zu tun.....

Gestern hab ich eine Katze von der Straße geholt, sie wurde überfahren, lebte noch, das Auge hing raus, Blut kam aus dem Näschen in Blasen, aus dem Mund....ich konnte nur bei ihr bleiben und warten bis sie stirbt........nun gehts mir natürlich scheisse....denke an meine Lola, bei der ich damals eine Lubgenentzündung nicht erkannte und sie starb....hab schon wieder nen Kloß im Hals wenn ich dran denk....

Bin ich n schlechter Katzenhalter wenn ich sag, ich erspar ihr den Weg zum TA, weil ich denke sie ist doch eh gesund? Oder soll ich ihr die Tortour antun und losgehn? Ich will natürlich keine Krankheit übersehn und dann womöglich wieder bald ein Tier sterben sehen....

Wieviel trinkt ne Katze? Soll ich sie mal in einem Zimmer isolieren und mit nem Meßbecher abmessen was sie trinkt?

Bin grad echt irgendwie durcheinander....würd mich fruen ein paar Ratschläge zu bekommen.
  Mit Zitat antworten
Folgende 8 Benutzer sagen Danke zu für den nützlichen Beitrag:
Ickie (11.01.2012), kfrau (10.01.2012), Maika (10.01.2012), paulchen (11.01.2012), Prada (10.01.2012), sumse (11.01.2012)
Alt 10.01.2012, 19:46   #2
SPIRI
Plüschmuddi
 
Benutzerbild von SPIRI
 
Registriert seit: 22.07.2009
Ort: Salzdahlum/Wolfenbüttel
Beiträge: 15.856
Abgegebene Danke: 29.891
Erhielt 34.881 Danke für 10.433 Beiträge
Standard

könntest du ihr nicht prophylaktisch nierenfutter geben?
oder ist das schädlich?

und dann vllt auch dose, nicht TroFu...
__________________
Trauer kann man nicht sehen, nicht hören, kann sie nur fühlen.
Sie ist ein Nebel, ohne Umrisse.
Man möchte diesen Nebel packen und fortschieben,
aber die Hand fasst ins Leere.....


"Alles ist gut so, wie es ist!"
Zitat von Flipa aus der TK 13.06.11
SPIRI ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu SPIRI für den nützlichen Beitrag:
kfrau (10.01.2012), sumse (11.01.2012)
Alt 10.01.2012, 19:48   #3
kfrau
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von kfrau
 
Registriert seit: 08.02.2011
Ort: Woanders.
Beiträge: 3.594
Abgegebene Danke: 18.485
Erhielt 8.037 Danke für 2.863 Beiträge
Standard

Laß Dich erstmal drücken. Das mit gestern muß ja ganz übel gewesen sein.

Klar trinkt eine Katze mehr, wenn sie Trockenfutter bekommt und ganz klar ist Naßfutter besser als Trockenfutter,
weil die Katzen durch das mehr an Trinken gar nicht gänzlich die fehlende Flüssigkeit ausgleichen können.

Ich habe hier auch einen, der - leider - nur Trockenfutter frißt und er trinkt auch mehr als die anderen,
was gut ist.

Wichtig: Wieviel Pipi macht sie denn - wie oft am Tag und wie groß sind die Klumpen? Und wie lange
sind ihre Besuche auf dem Klo? Hast Du das Gefühl, daß ihr das Pipimachen schwer fällt oder das sie länger
sitzt als die anderen?

Was gibst Du denn für ein Naßfutter? Ich frage, weil dies eigentlich nicht dicker machen sollte als
Trockenfutter.

Und - nein - Du bist keine schlechte Katzenmami - Du machst Dir ja Gedanken und wir finden
hier schon eine gute Lösung/Antwort!

Macht Dein TA eigentlich auch Hausbesuche?

Wie alt ist sie noch?

Wieviel wiegt sie?
__________________
Schöne Grüße von Karin mit Nikolaus und Kosima.

Verlange von dir alles – und von anderen nichts, dann hast du Frieden. (Konfuzius)
kfrau ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 7 Benutzer sagen Danke zu kfrau für den nützlichen Beitrag:
Ickie (11.01.2012), Rusty (10.01.2012), sumse (11.01.2012), yurisha (10.01.2012)
Alt 10.01.2012, 19:49   #4
kfrau
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von kfrau
 
Registriert seit: 08.02.2011
Ort: Woanders.
Beiträge: 3.594
Abgegebene Danke: 18.485
Erhielt 8.037 Danke für 2.863 Beiträge
Standard

Zitat:
Zitat von SPIRI Beitrag anzeigen
könntest du ihr nicht prophylaktisch nierenfutter geben?
oder ist das schädlich?
Ich glaube, daß das nicht gut ist.
__________________
Schöne Grüße von Karin mit Nikolaus und Kosima.

Verlange von dir alles – und von anderen nichts, dann hast du Frieden. (Konfuzius)
kfrau ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu kfrau für den nützlichen Beitrag:
Rusty (10.01.2012)
Alt 10.01.2012, 19:50   #5
tierhilfe-seesen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Tja, schwierig zu beurteilen ohne genaue
Mengenangaben...
Viele Katzen trinken ohnehin zu wenig, was
bei Trockenfuttergaben nicht so sehr toll ist.
Unser TA sagt auch, dass die zunehmenden
Fälle mit akutem Nierenversagen m.u. an der
Fütterung und der geringen Wasseraufnahme
liegen, da Katzen den Hauptanteil an Wasser
aus ihrer normalen Nahrung entnehmen, also
dem Fleisch.
Das stelle ich auch immer fest, wenn ich Fleisch
füttere, denn dann trinken sie auch weniger.
Von dem her sehe ich die Fütterung mit gutem
Dosenfutter als vernünftige Alternative zum Fleisch
an, wobei ich Fleisch immer bevorzugen würde aus
Überzeugung.

Tatsächlich würde ich an deiner Stelle mal versuchen
die tägliche Menge Wasser zu ermitteln. Und was die
Werte anbelangt, kannst du mal deinen TA nach
einem Teststreifen fragen. Damit kann du wenigstens
ein paar Parameter im Urin prüfen. Ist zwar nicht so
aufschlußreich, aber besser als gar nichts. Wenn da
schon was nicht stimmen sollte, würde ich trotz
Theater mal zum TA fahren.
  Mit Zitat antworten
Folgende 5 Benutzer sagen Danke zu für den nützlichen Beitrag:
Ickie (11.01.2012), kfrau (10.01.2012), Rusty (10.01.2012), sumse (11.01.2012)
Alt 10.01.2012, 19:53   #6
SPIRI
Plüschmuddi
 
Benutzerbild von SPIRI
 
Registriert seit: 22.07.2009
Ort: Salzdahlum/Wolfenbüttel
Beiträge: 15.856
Abgegebene Danke: 29.891
Erhielt 34.881 Danke für 10.433 Beiträge
Standard

was mir noch einfällt:
stress ist auch schädlich für nierenkranke...musste bei Flipa immer gut gucken, was überhaupt förderlich ist, wenn es sie so stresst...
__________________
Trauer kann man nicht sehen, nicht hören, kann sie nur fühlen.
Sie ist ein Nebel, ohne Umrisse.
Man möchte diesen Nebel packen und fortschieben,
aber die Hand fasst ins Leere.....


"Alles ist gut so, wie es ist!"
Zitat von Flipa aus der TK 13.06.11
SPIRI ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 5 Benutzer sagen Danke zu SPIRI für den nützlichen Beitrag:
kfrau (10.01.2012), Rusty (10.01.2012), sumse (11.01.2012)
Alt 10.01.2012, 20:10   #7
ANGEL
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

danke für eure schnellen Antworten.

Also prophlaktisch Nierendiätfutter füttern, weiß ich ja nicht ob das gut wäre....aber dann müßt ich sie ja separieren.... Wie macht ihr das, habt ihr Standfutter? Bei mir gibts für 3 Katzen morgens eine ganze Dose ....meistens Opticat aus m Lidl weil da der Fleischanteil relativ hoch ist. Da sie von dem Futter nur 3 Sorten fressen hol ich immer wieder andere Dosen, seis Kittkat, Felix, oder dieses Selectfutter aus dem Aldi. (Sonst wirds ja langweilig) Trockenfutter steht immer da....(hab kurzlich erst 12 Kilo im Angebot gekauft.... ) Aber wenn das wirklich nciht so gut ist, laß ich das zukünftig weg. (Trofu hol ich meist auch aus dem Lidl...diese 12 Kilo waren aus dem Raibamarkt....die Hausmarke)
Also meine Fütterung ist nciht die idealste....ich weiß daß es tolle Flischdosen gibt, doch wenn ich auf den Preis schaue:
Aber wenns tatsächlich besser ist stell ich um....barfen kann ich mir kjetzt nciht vorstellen, das krieg ich nicht gebacken.....


Das mit dem Pipimachen ist das nächste Problem....ich habe 4 Kaklos. 3 davon im Keller.....(da bin ich nicht oft) und 1 auf der Veranda.

Ich sehe alle Katzen wenn ich sie mal sehe nicht lang auf dem Clo. Aber ich mach echt immer große Pipibollen raus....riesige sogar.....wo ich manchmal denk: Boah was kommt aus so ner kleinen Katze viel Pipi raus....aber wieviel sie macht, müßt ich echt mal schauen, wenn ich sie separiere. (Was ich denk das auch das sinnvollste erstmal ist)
Durchfall oder Verstopfung hat auch keine Katze.

Die Roxy wird nächsten Monat erst 3 Jahre alt und sie wiegt ca 4,5 Kilo. Sie hat schönes glänzendes Fell, hat viel Apettit, mauzt mich immer an, wenn ich mich in der Küche befinde und zufällig richtung Leckerchenecke komme....sie spielt schön, schmust, wird aber leider diverse Male am Tag vom Baro gemobbt.....(Warum sie sich glaube ich am liebsten im Wohnzimmer aufhält.....)...ja Streß hat sie schon manchmal.....

Mit dem Urinstreifen, wüßt ich gra nicht iwe ich das machen soll....das Pipi is ja gleich futsch im Kaklo.....
  Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu für den nützlichen Beitrag:
kfrau (11.01.2012), sumse (11.01.2012)
Alt 10.01.2012, 20:11   #8
ANGEL
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Achso, und nach einem Hausbesuch könnte ich sicherlich fragen, ich denke das macht meine TÄ schon, das ist ne gute Idee.
  Mit Zitat antworten
Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu für den nützlichen Beitrag:
Conny (11.01.2012), Ickie (11.01.2012), kfrau (11.01.2012), Rusty (10.01.2012), sumse (11.01.2012)
Alt 10.01.2012, 20:12   #9
Michie
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Karin hat eigentlich schon alles gesagt, was das Trinken bei Trockenfutter
angeht.

Bei uns gibt es gar kein Trockenfutter mehr und ich bin froh drüber, dass
hier auch keiner mehr ist, der das unbedingt fressen möchte. Ich stellte
nach Absetzen des Trockenfutters fest, dass meine Katzen sehr viel
mehr Pipi machen. Ich hatte vorher auch viele Urinklumpen, aber jetzt
ist es mindestens doppelt soviel wie vorher und die Klumpen sind viel
größer, das heißt pro Pipigang wird mehr Flüssigkeit ausgeschieden.
Das hat mich sehr nachdenklich gemacht und ich bin für mich zu
dem Ergebnis gekommen, dass Trockenfutter nicht gut sein kann.

Es wäre auch möglich, homöopathisch an Roxys Angst heranzugehen, damit
die Fahrerei zum Tierarzt für sie nicht mehr so eine Tortur bedeutet. Ein Tier-
heilpraktiker, der homöopathisch arbeitet, könnte dir da sicher gute Dienste
leisten.

Ich kann gut nachfühlen, wie hin- und hergerissen du dich gerade fühlst,
gerade aufgrund der Geschichte mit deiner Lola.
  Mit Zitat antworten
Folgende 5 Benutzer sagen Danke zu für den nützlichen Beitrag:
Ickie (11.01.2012), kfrau (11.01.2012), Rusty (10.01.2012), sumse (11.01.2012)
Alt 10.01.2012, 21:23   #10
tierhilfe-seesen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Setze sie doch erst einmal separat,
wenn du die Möglichkeit hast und
dann geht man Schritt für Schritt
weiter im Text.
Futter, Wasser und Klo hast du damit
schon mal unter Kontrolle.
  Mit Zitat antworten
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu für den nützlichen Beitrag:
kfrau (11.01.2012), sumse (11.01.2012)
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:27 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS