Vierbeiner und Freunde Vierbeiner und Freunde

Zurück   Vierbeiner und Freunde > Rund um den Hund > Krankheiten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.05.2017, 10:24   #1
kblix
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von kblix
 
Registriert seit: 09.02.2009
Ort: bei Hannover
Beiträge: 6.804
Abgegebene Danke: 18.216
Erhielt 24.585 Danke für 5.353 Beiträge
Standard Krankmacher Hundekot - Warum Landwirte um ihre Kühe fürchten

Krankmacher Hundekot - Warum Landwirte um ihre Kühe fürchten

Quelle: http://www.ardmediathek.de/tv/defact...entId=42660678



beim Hund

https://www.kleintiermedizin.ch/hund...neopspora3.htm


beim Rind

https://www.lgl.bayern.de/tiergesund...spora_caninum/
__________________
kunterbunte Grüsse - Kerstin
Pflegies: Ravioli, Uwe, Zimt, Valentina, Viento
Das Wenige, das Du tun kannst ist viel -
wenn Du nur Schmerz und Angst und Weh von einem Wesen nimmst. (Albert Schweitzer)i
kblix ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 5 Benutzer sagen Danke zu kblix für den nützlichen Beitrag:
Birgit (12.05.2017), Charlotte (12.05.2017), geronimo (12.05.2017), lucky (12.05.2017), Prada (12.05.2017)
Alt 12.05.2017, 14:36   #2
geronimo
Männerbeauftragter
 
Benutzerbild von geronimo
 
Registriert seit: 07.08.2008
Ort: Das schöne Siegerland
Beiträge: 6.819
Abgegebene Danke: 18.682
Erhielt 23.253 Danke für 4.889 Beiträge
Standard

http://www.augsburger-allgemeine.de/...d29545176.html
Neospora caninum: Die größte Gefahr geht vom Hofhund aus

Doch wie können sich Hunde infizieren und von welchen Hunden geht eine Gefahr aus? Hunde als Fleischfresser können sich infizieren, wenn sie rohes Fleisch fressen, erklärt Randt. Sicherer sei daher konventionelles Futter wie Konserven, die zuvor erhitzt wurden. Ist ein Hund infiziert, scheidet er zwei bis drei Wochen lang mit seinem Kot jene Eier aus, mit denen sich die Kuh anstecken kann.
"Ist der Parasit einmal im landwirtschaftlichen Betrieb angekommen spielt, der Hofhund bei der Verbreitung im Bestand eine entscheidende Rolle", sagt Tierarzt Randt. Nicht nur halte er sich am ehesten in der Nähe des eigenen Viehs auf. Auch bestehe konkret die Gefahr, dass ein Hofhund Aborte frisst - und dann wiederum den Parasit ausscheide. Von Fuchskot gehe im Übrigen - anders als oft behauptet - keine Gefahr aus, so der Tierarzt: "Das ist ein Krampf".
...
Kann Hundekot tatsächlich Kühen schaden? - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/...d29545176.html

__________________






geronimo ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende Benutzer bedanken sich bei geronimo für diesen nützlichen Beitrag:
kblix (16.05.2017)
Alt 12.05.2017, 15:34   #3
Prada
Fussel-Oma
 
Benutzerbild von Prada
 
Registriert seit: 04.06.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 21.321
Abgegebene Danke: 46.695
Erhielt 42.604 Danke für 12.475 Beiträge
Standard

fast egal oder egal wer recht hat, ich meine trotzdem müssen die Marmeln aufgehoben werden
__________________
Liebe Grüße von Margrit und Barnie, Prada, Lenny, Neli, Mateo, India und Ayla




Prada ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Prada für den nützlichen Beitrag:
geronimo (12.05.2017), kblix (16.05.2017)
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:01 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS