Vierbeiner und Freunde Vierbeiner und Freunde

Zurück   Vierbeiner und Freunde > Tierschutz > Vermittlung von Hunden

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.10.2014, 09:53   #1
Lakota
Tante Tine
 
Benutzerbild von Lakota
 
Registriert seit: 04.06.2007
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 3.937
Abgegebene Danke: 4.315
Erhielt 5.058 Danke für 1.417 Beiträge
Standard Dorcas und Milena

Geb: ca. 2002 und 2008
Geschlecht: Hündinnen
Rasse: Podenco
Größe:
Kastriert: noch nicht
Standort: Madrid


Hier möchten wir Ihnen Dorcas und Milena vorstellen. Die beiden wurden von Mae aus der Perrera in Gesser geholt. Ein Jäger hat sie dort einfach abgegeben.
Seit ein paar Tagen sind die beiden Podencas nun bei Mae untergebracht. Sie sind in einem schlechten Zustand. Voll von Flöhen und Zecken, die Körper mit kleinen Wunden übersät.
Dorcas, die ältere, ist eine ziemlich dominante Hündin. Wenn andere Hunde sie anknurren, dann will sie sofort zeigen, dass sie das Sagen hat. Leider hat sie außerdem Probleme mit dem Herzen. Mae ist gerade dabei, das abklären zu lassen. Im Haus verhält sich Dorcas vorbildlich. Sie ist außerdem stubenrein, obwohl sie bei dem Jäger wohl nie ein Haus von innen gesehen hat.
Milena ist eine ganz liebe und anhängliche Hündin. Aber sie hat vor vielen Dingen Angst und ist unsicher. Mit anderen Hunden kommt sie prima klar. Leider ist die arme Maus völlig unterernährt. Bei der Untersuchung in der Tierklinik wurde festgestellt, dass sie viele geschwollene Lymphknoten hat. Man versucht nun herauszufinden, warum das so ist.
Beide Hündinnen wurden negativ auf die Mittelmeerkrankheiten getestet.

Gerne würden wir die beiden zusammen vermitteln. Milena orientiert sich stark an Dorcas und es wäre schön, wenn ihr diese Sicherheit erhalten bliebe. Falls es jedoch nicht anders geht, würden wir die beiden auch getrennt in ein neues Zuhause geben.
Dorcas sollte nicht zu anderen Hunden und Katzen vermittelt werden. Sie gehört auf jeden Fall in hundeerfahrene Hände.

Es wäre sehr schön, wenn die beiden gemeinsam ein Heim voller Liebe und Einfühlungsvermögen finden könnten. Sie hatten bisher kein schönes Leben und wir würden uns freuen, wenn sie ein solches doch noch kennenlernen dürften.

Haben Dorcas und Milena Ihr Herz erobert? Dann melden Sie sich doch einfach bei Ihrer Vermittlerin.




Ansprechpartner:

Christine Maier
Lakota ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 9 Benutzer sagen Danke zu Lakota für den nützlichen Beitrag:
Charlotte (13.10.2014), Ickie (13.10.2014), Internette70 (13.10.2014), Nelle (14.10.2014), Prada (13.10.2014), sophia2008 (13.10.2014), Steffilotti (13.10.2014), tiger (13.10.2014), Tracy (13.10.2014)
Alt 04.02.2015, 03:58   #2
Steffilotti
Forums Finanzministerin
 
Benutzerbild von Steffilotti
 
Registriert seit: 03.06.2007
Ort: In Undernewhausen
Beiträge: 16.700
Abgegebene Danke: 9.830
Erhielt 31.462 Danke für 7.934 Beiträge
Standard

Suchen noch, aktueller Link:

http://tierschutz-spanien.de/?avada_...cas-und-milena


Zitat:
Update 17.11.2014:
Milena nimmt langsam an Gewicht zu und hat sich mit Bambi angefreundet. Mir ihr läuft sie durchs Haus und ist ständig am Bellen. Sie blüht richtig auf.

Allerdings kann auch sie nicht zu Katzen vermittelt werden. Diese findet sie gar nicht gut….

Dorcas hat nach wie vor Probleme mit dem Herzen und Mae wird sie diese Woche noch einmal bei einem Spezialisten vorstellen.
__________________
Von allen je geschaffenen Geschöpfen ist der Mensch am verabscheuungswürdigsten.
Er ist das einzige Wesen, das Tieren Schmerzen zufügt -
und dabei weiß, das es Schmerzen sind.

Mark Twain (1835 - 1910)
Steffilotti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2015, 00:38   #3
Internette70
Tapferes Schneiderlein alias Knutilie
 
Benutzerbild von Internette70
 
Registriert seit: 01.02.2009
Ort: Dort, wo der Killepitsch zuhause ist
Beiträge: 15.049
Abgegebene Danke: 33.906
Erhielt 24.519 Danke für 6.895 Beiträge
Standard

Suchen noch...
__________________
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken
Die Mitteilungsmöglichkeit des Menschen ist gewaltig, doch das meiste was er sagt, ist hohl und falsch.
Die Sprache der Tiere ist begrenzt, aber was sie damit zum Ausdruck bringen ist wichtig und nützlich.
—Leonardo da Vinci




... Karin´s Betthüpperle ...
Internette70 ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende Benutzer bedanken sich bei Internette70 für diesen nützlichen Beitrag:
Lakota (09.04.2015)
Alt 16.08.2015, 13:45   #4
Steffilotti
Forums Finanzministerin
 
Benutzerbild von Steffilotti
 
Registriert seit: 03.06.2007
Ort: In Undernewhausen
Beiträge: 16.700
Abgegebene Danke: 9.830
Erhielt 31.462 Danke für 7.934 Beiträge
Standard

Suchen noch...
__________________
Von allen je geschaffenen Geschöpfen ist der Mensch am verabscheuungswürdigsten.
Er ist das einzige Wesen, das Tieren Schmerzen zufügt -
und dabei weiß, das es Schmerzen sind.

Mark Twain (1835 - 1910)
Steffilotti ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende Benutzer bedanken sich bei Steffilotti für diesen nützlichen Beitrag:
Lakota (16.08.2015)
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:52 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS