Vierbeiner und Freunde Vierbeiner und Freunde

Zurück   Vierbeiner und Freunde > Rund um den Hund > Ernährung

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.02.2015, 18:43   #1
SPIRI
Plüschmuddi
 
Benutzerbild von SPIRI
 
Registriert seit: 22.07.2009
Ort: Salzdahlum/Wolfenbüttel
Beiträge: 15.798
Abgegebene Danke: 29.874
Erhielt 34.819 Danke für 10.395 Beiträge
Standard rohe Eier = giftig???!!!

interessaner Artikel:

Zitat:
Giftige Lebensmittel - rohe Eier


In Internet-Foren wird immer wieder empfohlen, zwei- bis dreimal die Woche rohe Eier an Hunde und Katzen zu verfüttern. Der Lohn für diese Zufütterung soll dann ein prächtiges und glänzendes, vor Gesundheit strotzendes Haarkleid sein, und der Tierhalter hofft, sich beim Kuscheln mit seinem Liebling an einem geschmeidigen, samtweichen Fell erfreuen zu können.
Die andere Seite der Medaille ist:

  1. Das Eiklar oder rohes Eiweiß enthält den Eiweißstoff Avidin, der ein starker Biotin-Binder ist. Das Avidin trägt erheblich zur Haltbarkeit der Eier bei, indem es antibakteriell wirkt und so die Umgebung des Hühnerembryos vor bakterieller Zersetzung schützt.
    Hunde und Katzen benötigen Biotin, das in der Nahrung vorkommt. Es ist auch als Vitamin H bekannt und gehört zu den B-Vitaminen (Vitamin B7). Als Koenzym wirkt es aktiv im Fettstoffwechsel, greift aber auch beim Katabolismus der essentiellen Aminosäuren, wie zum Beispiel von Valin und Isoleuzin, als unentbehrliches Koenzym ein. Es spielt des Weiteren eine wichtige Rolle im Zuckerhaushalt, und hier vor allem während der Glukoneogenese, so dass eine essentielle Bedeutung für den Organismus unumstritten ist.
    Kommt es nun zu einem Biotin-Mangel, werden nicht nur wichtige Stoffwechselprozesse gestört, sondern auch Nährstoffe können nicht gebildet oder abgebaut werden. Dies resultiert zunächst in einer verschlechterten Struktur des Haarkleides; ein weiter andauernder Mangel kann dann schwere Krankheiten nach sich ziehen. Durch Kochen der Eier wird das Avidin inaktiviert, so dass die Bindungseigenschaft von Biotin ausgeschaltet wird.
  2. Im Eigelb können Salmonellen eingeschlossen sein. Die Salmonellen vermehren sich besonders gut bei einer inadäquaten Lagerung der Eier außerhalb des Kühlschrankes. Dann kommt noch hinzu, dass je älter die Eier sind, desto stärker haben sich die Salmonellen vermehrt. Unter guten Bedingungen kann sich die Anzahl dieser Bakterien alle 20 Minuten verdoppeln, und manchmal sind auch angeblich frische Eier doch deutlich älter als vom Verkäufer zugegeben.
Quelle: Tierklinik.de
__________________
Trauer kann man nicht sehen, nicht hören, kann sie nur fühlen.
Sie ist ein Nebel, ohne Umrisse.
Man möchte diesen Nebel packen und fortschieben,
aber die Hand fasst ins Leere.....


"Alles ist gut so, wie es ist!"
Zitat von Flipa aus der TK 13.06.11
SPIRI ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu SPIRI für den nützlichen Beitrag:
Biggee (16.02.2015), Charlotte (16.02.2015), Hauke (21.02.2015), Prada (16.02.2015)
Alt 16.02.2015, 18:51   #2
Biggee
Braves Mädchen
 
Benutzerbild von Biggee
 
Registriert seit: 01.01.2009
Ort: Beste Trave Stadt
Beiträge: 3.036
Abgegebene Danke: 6.325
Erhielt 5.995 Danke für 1.565 Beiträge
Standard

Also meine Hunde leben noch. Hunde sollen ja eh nicht anfällig für Salmonellen sein...zumindest gebarfte nicht.
Aber das mit dem Eiklar kenne ich auch und hab da verschiedene Meinungen gehört aber meine kriegen zur Sicherheit nur das rohe Eigelb oder eben ein ganzes gekochtes Ei.
__________________
Liebe Grüße von Biggee, Ylana und Calantha



Ich bin das Land. Meine Augen sind der Himmel. Meine Glieder sind die Bäume. Ich bin der Fels, die Wassertiefe. Ich bin nicht hier, um die Natur zu beherrschen oder sie zu nutzen. Ich bin selbst Natur....
Hopi Indianer
Biggee ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Biggee für den nützlichen Beitrag:
Hauke (21.02.2015), Prada (16.02.2015), Tracy (16.02.2015)
Alt 16.02.2015, 18:54   #3
SPIRI
Plüschmuddi
Themenstarter
 
Benutzerbild von SPIRI
 
Registriert seit: 22.07.2009
Ort: Salzdahlum/Wolfenbüttel
Beiträge: 15.798
Abgegebene Danke: 29.874
Erhielt 34.819 Danke für 10.395 Beiträge
Standard

ich mach das auch immer so, kA warum, jedenfalls bekommen meinne immer mal ein ei wenn ich auch welche esse....gebraten oder gekocht
__________________
Trauer kann man nicht sehen, nicht hören, kann sie nur fühlen.
Sie ist ein Nebel, ohne Umrisse.
Man möchte diesen Nebel packen und fortschieben,
aber die Hand fasst ins Leere.....


"Alles ist gut so, wie es ist!"
Zitat von Flipa aus der TK 13.06.11
SPIRI ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu SPIRI für den nützlichen Beitrag:
Bea (02.06.2015), Biggee (16.02.2015), Hauke (21.02.2015)
Alt 17.02.2015, 09:51   #4
Krümel
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Krümel
 
Registriert seit: 18.08.2014
Ort: Vulkan-Eifel
Beiträge: 119
Abgegebene Danke: 31
Erhielt 282 Danke für 88 Beiträge
Standard

Fakt ist aber, das gerade im rohen Eigelb wichtige Inhaltsstoffe enthalten sind, die der Hund im Bezug auf eine gesunde Ernährung benötigt (insbesondere im Bereich BARFEN)!
Das Eiweiß lassen wir auch immer weg. Das Eigelb ergänzen wir immer mit "Eierschalen-Pulver", da auch das Calcium für den Hund (Knochen, Gelenke usw.) sehr wichtig ist.
Was Salmonellen & Co angeht, bekommt der Hund nur frische Eier vom Bauer des Vertrauens, die auch wir für uns bevorzugen!
Wer fragwürdige Ware aus dem Discounter verfüttert, ist bekanntlich selber Schuld...
__________________
"Nemo me impune lacessit!" (Eine sehr alte Weisheit!)

Gruß, euer Krümel
Krümel ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende Benutzer bedanken sich bei Krümel für diesen nützlichen Beitrag:
Hauke (21.02.2015)
Alt 02.06.2015, 11:59   #5
casano
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Mein Hund lebt auch noch (schon fast ein Jahrzehnt)
Menge ihm regelmäßig ein rohes Ei unters Futter. Das soll super gut fürs Fell sein und sogar meine Tierärztin hat das mal empfohlen, wenn ich mich richtig entsinne. Kann aber auch gut sein, dass ich das nur irgendwo gelesen habe. Was ich noch sicher weiß, ist, dass meine Tierärztin meinte, dass ein Esslöffel Öl ab und zu ins Futter super gut für glänzendes Fell sei - und es stimmt
  Mit Zitat antworten
Folgende Benutzer bedanken sich bei für diesen nützlichen Beitrag:
Bea (02.06.2015)
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS